Lesetipps der Fachschaft Latein

Im Unterricht lernen wir die Antike mithilfe lateinischer Texte kennen. Viele Kinder und Jugendliche interessieren sich aber auch jenseits des Unterrichts für die Griechen und Römer, ihre Götter, Sagen und Abenteuer.

Deshalb gibt es von der Latein-Fachschaft hier auf der Homepage immer wieder Tipps für die Freizeitlektüre. Wir stellen Euch regelmäßig vor den Ferien Kinder- oder Jugendbücher vor, die uns selber gefallen, weil sie so gut zu unserem Fach passen.

Viel Spaß beim Lesen!

Osterferien 2021

Julius Caesar

Salvete, discipuli et discipulae!

Diesmal haben wir einen Buchtipp nicht nur für Leseratten, sondern auch für Forscher und Entdecker:

Die Autorin Susanne Rebscher hat ihr Sachbuch „Julius Caesar“ nämlich nicht nur mit Informationen und Bildern vollgepackt, sondern auch mit vielen Extras ausgestattet: So kann man z.B. durch eine aufklappbare Tür in Caesars Wohnhaus blicken, eine Speisekarte mit Rezepten für gefüllte Datteln oder Huhn mit Fischsauce entnehmen und sich ausführlich über römische Waffen informieren. Auch die Gladiatoren, römische Götter und die berühmte ägyptische Königin Kleopatra kommen nicht zu kurz. Eines der Highlights ist auf jeden Fall die mitgelieferte Decodier-Scheibe, mit der man eine von Caesar erfundene Geheimschrift entschlüsseln und auch selbst versteckte Botschaften entwerfen kann.

Liber vobis placeat – viel Spaß beim Lesen!

Weihnachtsferien 2020

„Ich, ZEUS, und die Bande vom OLYMP“ von Frank Schwieger

„Irgendwann bin ich explodiert!“, spricht Göttervater Zeus – ihm reicht’s! Denn seit fast 3000 Jahren erzählen sich die Menschen in ihrer Einbildung von griechischen Göttern und Helden, was sie wollen, aber eben lauter Halbwahrheiten. Nun aber berichten die Olympier und Heroen höchstpersönlich! Hermes hat nämlich von Zeus den Auftrag bekommen, namhafte Gestalten aus der griechischen Mythologie aufzusuchen, um die Wahrheit aus erster Hand zu erfahren: Es geht los mit Achill, dem (beinahe) Unverwundbaren, und Ariadne, der Heulsuse; auch Demeter, die Bio-Göttin, und Dionysos, der Partykönig, sowie Odysseus, der Weltenbummler, kommen zur Sprache – und mit ihnen noch etwa 20 andere Götter und Heroen. Das Ergebnis sind 25 kurzweilige, witzige und höchst ehrliche Geschichten, die in der Ich-Form präsentiert werden. Aphrodite, die Beauty Queen der Antike, die allen Männern rote Ohren macht, lässt den Leser beispielsweise wissen, dass sie immer noch stinksauer ist auf die Hochzeitsparty-Crasherin Eris. Endlich erfahren die Leser, was es wirklich mit dem allseits bekannten goldenen Zank-Apfel auf sich hat! Orpheus hingegen stellt sich als „The Voice of Griechenland“ vor, der sogar Granitsteine zum Weinen bringt. Dass er seine Auserwählte Eurydike aufgrund eines Schlangenbisses an ihrem Hochzeitstag an das Schattenreich verliert, zerreißt ihm das Herz - doch ein Happy End folgt. Und Big Boss Zeus hat bei fast allem seine Hände im Spiel ….. Doch lest selbst!

Bernadette Hohe

Herbstferien 2020

Salvete, discipuli et discipulae!

Sucht ihr noch Lesestoff für verregnete Herbsttage? Wir haben auch für diese Ferien einen Lesetipp parat und wollen euch wieder ein Buch vorstellen: Tim Collins, „Dummikus Maximus im Alten Rom“.

Der Name ist Programm: Der 12jährige Dummikus wäre gerne ein Held. Ist er aber nicht. Stattdessen erlebt er viele peinliche Momente – z.B. schlägt ihm sein Vater vor, von Beruf Vorkoster zu werden. Dazu benötigt man nämlich praktischerweise keinerlei Talent, es reicht, wenn man vor einer wichtigen Persönlichkeit (einem Senator, Konsul o.ä.) Speisen probiert, um zu sehen, ob sie vergiftet sind. Falls ja, trifft es wenigstens nicht die andere Person. Und es gibt ständig Bedarf an neuen Vorkostern, da die Lebenserwartung in diesem Beruf natürlich nicht besonders hoch ist. Dummikus hat aber andere Pläne für seine Zukunft… und findet sich unerwartet mitten in einer Intrige gegen Julius Caesar wieder. Ob es ihm gelingen wird, den geplanten Anschlag auf den berühmten Feldherrn zu verhindern? Findet es heraus!

 

Ihr könnt dieses Buch sowie zwei weitere Bände der Reihe übrigens auch in unsrer Lesebücherei ausleihen – oder aber ihr gewinnt ein Exemplar beim Ludus Latinus im Advent.

Viel Spaß beim Lesen – Liber vobis placeat!

Susanne Erber

Sommerferien 2020

Salvete, discipuli et discipulae!

Sucht ihr noch Lesestoff für die Sommerferien? Wir haben auch für diese Ferien einen Lesetipp parat und wollen euch ein Buch vorstellen, das euch mitnimmt auf eine aufregende Abenteuerreise im Römischen Reich: Es heißt „Roman Quest“ und stammt aus der Feder von Caroline Lawrence.

94 n. Chr.: Wir befinden uns mitten im alten Rom und es geht gleich richtig los, denn Juba und seine Geschwister Fronto und Ursula werden eines Nachts von ihrer Mutter geweckt und auf eine lange und gefährliche Flucht zu ihrem Onkel nach Britannien geschickt. Eine furiose Verfolgungsjagd mit vielen todbringenden Gefahren, die den Kindern drohen und ihnen schwierige Entscheidungen abverlangen, beginnt: Mörder, Banditen, skrupellose Sklavenhändler und heftige Stürme erschweren den Weg. Wem können die Geschwister trauen? Zumal die Häscher des Kaisers Domitian ihnen auf ihrer atemlosen Odyssee stets auf den Fersen sind …

Kurzum: ein Buch, das absolut lesenswert für alle Geschichtsfanatiker ist! Aber wir sind uns sicher, dass auch ihr anderen dieses spannende Buch lieben werdet - wohin auch immer es euch in den Sommerferien begleiten wird. Und das beste daran ist: Es gibt noch weitere Bände dieser Reihe und für die „großen“ Ferien ist somit bestens vorgesorgt! 😊

Viel Spaß – Liber vobis placeat!

Pfingstferien 2020

Salvete, discipuli et discipulae!

Sucht ihr noch Lesestoff für die Ferien? Wir wollen euch hier ein Buch vorstellen, das „Ich, Caesar und die Bande vom Kapitol“ heißt und euch in Form von Steckbriefen und Ich-Erzählungen lustige Geschichten über mythologische, historische und erfundene Figuren aus der Römerzeit präsentiert.

Zum Beispiel erfahren wir, dass Kleopatra am meisten von ihren kleinen Brüdern genervt ist – und wie sie Caesar um den Finger wickelt. Claudia berichtet über ihre abenteuerliche Flucht aus dem brennenden Pompeji und Scaevola schildert seine größte Heldentat, bei der er seine rechte Hand in ein Feuerbecken gehalten hat, um zu beweisen, wie tapfer die Römer sind. Am Ende des Buchs gibt es ein Quiz, bei dem z.B. gefragt wird, welches Tier die Römer noch nicht als Haustier hielten, Papageien, Katzen oder Hunde… Falls Du die Antwort noch darauf noch nicht kennst, solltest Du vielleicht das Buch von Frank Schwieger lesen. Viel Spaß – Liber vobis placeat!

 

Susanne Erber