Das German-American Partnership Program (GAPP) fördert seit 1983 langfristige Schulpartnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und den USA durch eine Förderung gegenseitiger Austauschbegegnungen von Schülergruppen, u.a. im Rahmen von Zuschüssen zu den Fahrtkosten. Das Programm leistet einen Beitrag dazu, ein aktuelles und vielschichtiges Bild Deutschlands bzw. des Partnerlandes zu vermitteln. Dabei werden Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Sichtweisen vertieft und oftmals kulturelle Schranken überwunden (siehe: https://www.kmk-pad.org/programme/german-american-partnership-program-gapp.html).

    Das KRvF-Gymnasium ist fast seit den ersten Anfängen dabei. Jedes Jahr nehmen drei Wochen lang einige Schüler*innen aus unseren 10. Klassen am Unterricht an einer amerikanischen high school teil, abwechselnd an die Exeter Township Senior High School in Reading und nach Camp Hill an die dortige High School; beide Orte liegen im Staat Pennsylvania. Im Gegenzug nehmen die Deutschen für die gleiche Zeit einen Gastschüler/eine Gastschülerin bei sich auf, der mit ihnen an unsere Schule geht.

    Termine

    Wir fahren für ca. drei Wochen in die USA, d. h. die gesamten Osterferien plus eine Woche davor oder eine Woche danach. Unsere amerikanischen Partner besuchen uns ebenfalls für ca. drei Wochen im Juni/Juli.

    Voraussetzungen

    • Teilnahme am Begleitkurs USA-Austausch während des gesamten Schuljahres
    • zufriedenstellende schulische Leistungen (keine Versetzungsgefahr!)
    • Bereitschaft, sich auf fremde Kulturen einzulassen und sich in den Alltag der Gastfamilie zu integrieren
    • Erarbeitung eines Kurzreferats über Deutschland und dessen Präsentation an der Partnerschule
    • absolutes Einhalten der von den Begleitlehrkräften und Gasteltern aufgestellten Regeln
    • verpflichtende Impfungen (weitere Informationen)

    Ansprechpartner*innen

    • Christiane Rabl
    • Matthias Röck