PowerPeers

Tag zur Suchtprävention in der Q11

Am Montag, 17.2.20, konnte erstmals am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium ein Tag zur Suchtprävention stattfinden. Hierzu kamen zwei Mitarbeiterinnen…

Wir sind eine Gruppe Jugendlicher des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums Moosburg, die an unserer Schule im Bereich der Suchtprävention tätig ist.

Warum "Peers"?

Hier steckt der Grundgedanke dahinter, dass die so genannte "Peer-Group" (d. h. der gleichaltrige Freundeskreis) entscheidenden Einfluss auf das Verhalten und die Wertmaßstäbe des einzelnen Jugendlichen hat, denn der Einfluss von Erwachsenen auf Kinder nimmt im Jugendalter rapide ab.

In der Art, mit Konflikten umzugehen, die Freizeit zu gestalten, aber auch in der Tendenz, Risiken einzugehen oder Suchtmittel zu benutzen, orientieren sich Jugendliche sehr an Gleichaltrigen. Freunde sind jetzt wichtiger als Eltern. Deshalb sollte die Suchtprävention bei den Jugendlichen selber ansetzen.

Der Vorteil daran, dass Jugendliche jüngere Schüler aufklären, ist auch, dass der Altersunterschied und die Hemmschwelle der Jüngeren bei Fragen und Problemen nicht so groß ist wie bei Lehrern, Eltern oder anderen Erwachsenen.

Unsere Gruppe setzt sich aus Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe zusammen. Betreut werden wir von der Beauftragten für Suchtprävention an unserer Schule, Astrid Laufer, und zusätzlich extern von Beatrice Smoktun von Prop e.V. Freising.

Die Gruppe wurde 2001 von Cornelia Feldkamp gegründet. Von 2004 bis 2011 leitete Annette Faul die Power-Peers, von 2011 bis 2013 Astrid Laufer, von 2013 bis 2015 Rainer Zistl und seit 2015 Astrid Laufer.

No news available.